Diese Internetseite ist für alle an Akromegalie interessierten Personen im deutschsprachigen Raum
Diese Internetseite ist für alle an Akromegalie interessierten Personen im deutschsprachigen Raum

Richard

„Man muss sich der Tatsache stellen, eine chronische Erkrankung zu haben. Negative Gefühle bringen gar nichts.“

Dieser Patientenbericht gibt nur die Meinung des Patienten zu seiner Betreuung wieder. Jeder Patient ist einzigartig! Konsultieren Sie stets einen Arzt, wenn Sie Informationen und Beratung zur Diagnose und der Behandlung der Akromegalie benötigen. Bitte beachten Sie, dass alle Therapien Nebenwirkungen haben können. Diese können je nach Therapie und Ansprechen Ihres Körpers variieren. Sprechen Sie Ihren Arzt auf Nebenwirkungen an, wenn Sie eine Therapie in Erwägung ziehen.

 

Vor meiner Diagnose habe ich mehrfach seltsame Dinge erlebt, was ich damals auf den Stress zurückführte, aber heute weiß ich, dass sie wahrscheinlich auf die Akromegalie zurückzuführen waren.

Rückblickend habe ich auch festgestellt, dass sich die Form meines Gesichts langsam veränderte. Mein Zahnarzt stellte fest, dass sich meine Zahnstellung veränderte, hat aber nie Bedenken diesbezüglich geäußert.

Erst als ich schwere Kopfschmerzen bekam, wurde mir klar, dass wirklich etwas nicht stimmte. Ich begab mich online auf die Suche und bat meinen Arzt, eine Blutuntersuchung durchzuführen, da ich davon ausging, einen Hypophysentumor zu haben.

Meine Blutwerte bestätigten dies. Aber dass ich einen Hypophysentumor hatte, wurde mir erst so richtig klar, nachdem ich zu einem Endokrinologen im Krankenhaus überwiesen wurde. Da wurde mir wirklich bewusst, dass ich eine Erkrankung habe. Bis zu diesem Zeitpunkt machte ich mir keine allzu großen Sorgen.

Nach der Diagnose begann für mich eine ziemlich finstere Zeit. Plötzlich konzentrierte ich mich darauf, dass ich einen Tumor an meiner Hypophyse, in meinem Kopf hatte. Mich plagten viele Sorgen und Fragen über meine Zukunft. Glücklicherweise waren meine Familie und Freunde für mich da und versuchten, mich zu erden.

Akromegalie hat mein Selbstbild und das, was ich im Spiegel sehe, beeinflusst, obwohl es schon besser geworden ist. Man muss sich der Tatsache stellen, eine chronische Erkrankung zu haben. Negative Gefühle bringen gar nichts. Es gibt Optionen. Und obwohl man damit leben muss, ist es auch wichtig, nachsichtig mit sich selbst zu sein. Menschen, die Sie lieben wie Sie sind, werden Sie weiterhin dafür lieben.

Ich hatte eine Operation zur Entfernung des Hypophysentumors, aber das hat meinen Wachstumshormon-Spiegel nicht vollständig in den Normbereich gesenkt, weshalb ich Medikamente erhielt.

Ich sehe meine Termine im Krankenhaus als etwas Positives, weil mein Gesundheitszustand regelmäßig kontrolliert wird und ich über meine Sorgen sprechen kann. Wahrscheinlich bin ich mir gesundheitlich heute näher, als die meisten Menschen da draußen es sind, weil ich weiß, was vor sich geht und dass alles kontrolliert wird.

Seit ich in Behandlung bin, habe ich mich in vielerlei Hinsicht verändert. Mein Wohlbefinden hat sich gesteigert, ich habe mehr Energie und ich habe wieder einen aktiven Lebensstil.

 

Diesen Inhalt bewerten

No votes yet.
Please wait...

Finden Sie die Unterstützung, die Sie benötigen

Leben mit Akromegalie

Hier können Sie lesen und hören, wie andere Menschen sich nach ihrer Diagnose auf Akromegalie eingestellt haben und mit dieser Erkrankung ein normales Leben führen.

Leben mit Akromegalie

Selbsthilfegruppen

Finden Sie eine Selbsthilfegruppe für Akromegalie-Patienten, bei der Sie Informationen zu Aktivitäten und Events vor Ort erhalten.

Selbsthilfegruppen finden

Erfahren Sie mehr über Akromegalie

Hier erfahren Sie mehr über Akromegalie, die Ursachen dieser allmählich voranschreitenden Erkrankung sowie die frühen Symptome und Anzeichen.

Mehr zu Akromegalie

Um Ihnen eine bessere Nutzung unserer Internetseite bieten zu können, verwenden wir Cookies. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.
Ipsen
Diese Internetseite ist für ein internationales Publikum bestimmt, ausgenommen die USA, Kanada und Frankreich. Ipsen hat diese Internetseite in Zusammenarbeit mit Patienten, die an Akromegalie erkrankt sind, mit Ärzten und mit medizinischen Fachpersonen entwickelt, die diese Patienten behandeln und betreuen. Ipsen möchte sich bei allen für ihre wertvollen Beiträge und Geschichten bedanken. Die genannten Namen auf dieser Internetseite wurden unter Umständen geändert.
Besuchen Sie die Seite www.ipsen-pharma.de, wenn Sie mehr Informationen über uns benötigen.
Webdesign und Entwicklung von Kanga Health Ltd.
Freigabenummer: ALL-AT-000244  06/20