Diese Internetseite ist für alle an Akromegalie interessierten Personen im deutschsprachigen Raum
Diese Internetseite ist für alle an Akromegalie interessierten Personen im deutschsprachigen Raum

Verkleinerung oder Debulking des Tumors

Ein wichtiges Ziel der Akromegalie-Behandlung ist die vollständige Entfernung oder zumindest eine Verkleinerung des Hypophysentumors. Dies erfolgt in den meisten Fällen mit einem operativen Eingriff.

Kleinere Tumore (< 1-2 cm) können oft entfernt werden – je nach Größe und Form ist das bei manchen Tumoren nicht möglich.

Eine Entfernung oder ein Debulking (partielle Verkleinerung) des Tumors soll den Wachstumshormon-Spiegel im Körper normalisieren oder zumindest den Überschuss reduzieren. Ein weiteres Ziel der Operation ist, zu verhindern, dass der Tumor benachbarte Strukturen wie die Hypophyse oder den Sehnerv einengt.

Wenn eine Operation am Patienten nicht möglich ist, der Patient aus verschiedenen Gründen keine Operation möchte oder der Tumor nicht vollständig entfernt werden kann, können Medikamente eingesetzt werden, um den Tumor zu verkleinern.

 

 

Hormonspiegel auf den Normbereich senken und Symptome lindern

Das Hauptziel der Behandlung der Akromegalie besteht darin, erhöhte Spiegel von Wachstumshormon und IGF-1 in den Normbereich zu senken (biochemische Kontrolle).

Die Werte von Wachstumshormon und IGF-1 im Normbereich zu halten, ist essenziell für die langfristige Allgemeingesundheit und sollte die Symptome lindern.

Nicht alle körperlichen Symptome der Akromegalie (etwa die Vergröberung des Kieferknochens oder Vergrößerung von Händen und Füßen) können durch das Erreichen der biochemischen Kontrolle rückgängig gemacht werden. Dennoch werden Schwellungen des Weichteilgewebes, vor allem im Gesicht, relativ schnell zurückgehen und Begleiterkrankungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen können dadurch gelindert oder vermieden werden. Besonders die Linderung äußerlicher Anzeichen fällt sowohl Patienten als auch Angehörigen auf.

Eine normale Hypophysenfunktion aufrechterhalten

Ein weiteres wichtiges Therapieziel besteht darin sicherzustellen, dass die Hypophyse weiterhin so normal wie möglich funktioniert, sobald der benigne Hypophysentumor entfernt oder in der Größe reduziert wurde.

Die Hypophyse spielt neben der Steuerung von Größe und Entwicklung eine wichtige Rolle im Körper. Sie produziert Hormone, die die normale Funktion anderer Hormondrüsen beeinflussen (z. B. Schilddrüse, Nebennieren oder Hoden und Eierstöcke).

Die Lebenserwartung normalisieren

Die erfolgreiche Therapie einer Akromegalie beinhaltet nicht nur die Regulierung von Wachstumshormon und IGF-1 in den Normbereich, sondern auch eine geeignete Behandlung von anderen gesundheitlichen Problemen.

Bei frühzeitiger Diagnose sind die Chancen einer kurativen Operation, also einer vollständigen Entfernung des Tumorgewebes, mit 80 bis 90 Prozent sehr gut. Die Tatsache, dass sich die Krankheit anfänglich häufig durch Symptome äußert, die viele Ursachen haben können, trägt jedoch dazu bei, dass Akromegalie oft erst spät erkannt wird.

Es ist wichtig, Begleiterkrankungen bei Akromegalie wie Diabetes mellitus oder Herzprobleme (beispielsweise Arteriosklerose und Bluthochdruck) geeignet zu behandeln und zu überwachen, um die Lebenserwartung des Einzelnen zu maximieren.

Nebenwirkungen

Bitte beachten Sie, dass alle Therapien Nebenwirkungen haben können. Diese können je nach Therapie und Ansprechen Ihres Körpers variieren. Sprechen Sie Ihren Arzt auf Nebenwirkungen an, wenn Sie eine Therapie in Erwägung ziehen.

Diesen Inhalt bewerten

No votes yet.
Please wait...

Erfahren Sie mehr über Akromegalie

FAQ zu Akromegalie

Lesen und hören Sie Antworten auf einige der häufigsten Fragen, die Menschen mit Akromegalie gestellt haben.

FAQ anzeigen

Selbsthilfegruppen

Finden Sie eine Selbsthilfegruppe für Akromegalie-Patienten, bei der Sie Informationen zu Aktivitäten und Events vor Ort erhalten.

Selbsthilfegruppen finden

Leben mit Akromegalie

Hier können Sie lesen und hören, wie andere Menschen sich nach ihrer Diagnose auf Akromegalie eingestellt haben und mit dieser Erkrankung ein normales Leben führen.

Leben mit Akromegalie

Um Ihnen eine bessere Nutzung unserer Internetseite bieten zu können, verwenden wir Cookies. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.
Ipsen
Diese Internetseite ist für ein internationales Publikum bestimmt, ausgenommen die USA, Kanada und Frankreich. Ipsen hat diese Internetseite in Zusammenarbeit mit Patienten, die an Akromegalie erkrankt sind, mit Ärzten und mit medizinischen Fachpersonen entwickelt, die diese Patienten behandeln und betreuen. Ipsen möchte sich bei allen für ihre wertvollen Beiträge und Geschichten bedanken. Die genannten Namen auf dieser Internetseite wurden unter Umständen geändert.
Besuchen Sie die Seite www.ipsen-pharma.de, wenn Sie mehr Informationen über uns benötigen.
Webdesign und Entwicklung von Kanga Health Ltd.
Freigabenummer SOM-AT-000641 04/20